Monte Argentario Almanach: Geschichte > Synchronoptische Zeittafel 1450–1499

„Geschichte
handelt fast nur
von schlechten
Menschen, die später
gutgesprochen
worden sind.“


Friedrich Nietzsche,
deutscher Philosoph,
1844–1900
 
  Alle Zeittafeln:

1300–1349 
1350–1399 
1400–1449 
1450–1499
1500–1549 
1550–1599 
1600–1649 
1650–1699 
   
Historienumzug, Porto Santo Stefano, 2000.
Foto: Andrea De Maria
 

    Synchronoptische Zeittafel: 1450–1499
Der Monte Argentario und der Rest der Welt

   
 
 
 1400–1449

Anmerkung
zur Kompilation
der Daten:
siehe unten


 
Jahr Monte Argentario Welt-Kultur Welt-Politik
1450      
1451      
1452   Ghiberti vollendet die Türen des Doms von Florenz. Papst erteilt Spanien und Portugal die Erlaubnis, zur Versklavung der Eingeborenen neu entdeckter Länder.
1453     Die Türken besiegen Konstantinopel.
1454      
1455   Gutenberg druckt seine 42-zeilige Bibel.
>>>
 
1456      
1457      
1458     Ganz Griechenland fällt unter die Herrschaft der Türken.
1459   Fra Mauro zeichnet die erste kreisförmige Weltkarte.  
1460 Jacopo di Giovanni di Ser Minoccio und Pietro Benassi, Kaufleute aus Siena, erhalten den Monte Argentario und Porto Ercole in Pacht.
 
Die Isola del Giglio wird Privatbesitz der Familie Piccolomini.
   
1461   In Deutschland werden die ersten bebilderten Bücher gedruckt.  
1462     Araber verlieren Gibraltar an das Königreich Kastilien.
1463   Der Dogenpalast in Venedig wird erbaut.  
1464      
1465      
1466   Nikolaus Germanus zeichnet die erste Weltkarte in Trapezprojektion.  
1467      
1468      
1469      
1470   Das Münchner Rathaus wird erbaut von Jörg Ganghofer.  
1471     Portugal erobert Tanger an der Straße von Gibraltar.
1472      
1473      
1474 Alle zivilrechtlichen Verträge mit Privatpersonen werden aufgelöst und Porto Ercole geht in den unmittelbaren Herrschaftbereich der Republik Siena über. Es erhält seine eigene lokale Verwaltung. Gründung der Universität von Saragossa.  
1475     Die Türken erobern die gesamte Krimhalbinsel.
1476      
1477   Gründung der Universitäten Mainz, Tübingen, Upsala und Kopenhagen (1479).  
1478      
1479     Venedig überlässt den Türken große Teile Albaniens.
1480      
1481      
1482   Botticelli malt Fresken in der Sixtina. Francesca schreibt sein Buch über Perspektive. Die Türken dringen von Albanien nach Norden vor.
1483      
1484     Papst Inozenz VIII befiehlt die Verstärkung der „Hexen“-Verfolgung.
1485      
1486      
1487     Der Papst verspricht den Fürsten die Hälfte der Strafe für das Lesen vebotener Bücher.
1488     Der Papst verheiratet seinen unehelichen Sohn mit Magdalena Medici.
1489      
1490      
1491      
1492   Kolumbus erreicht Amerika.
>>>
Alexander VI kauft sich die Papstwürde.
1493     Der Papst verteilt die Übersee-Teritorien an Spanien und Portugal.
1494   Paccioli entwickelt die doppelte Buchführung.  
1495   Leonardo sieht die Unmöglichkeit des Perpetuum Mobile.
>>>
 
1496      
1497      
1498   Vasco da Gama findet den Seeweg nach Indien. Der Dominikaner-Mönch Savonarola wird als Ketzer verbrannt.
>>>
1499      
 
1500–1549 
 
 
 
 
Johannes Gutenberg
1399–1468.

Er erfindet das Druckverfahren mit austauschbaren Lettern, und damit die Möglichkeit, schneller und billiger Vervielfältigung geistiger Werke.
<<<
 
 
 
Lorenzo de’ Medici
1449–1492.

Künstler und Herrscher von Florenz. Er ist eine treibende Kraft in Richtung Renaissance.
 
 
 
Leonardo da Vinci
1452–1519.

Italienischer Künstler, Forscher, Schriftsteller und Philosoph.
<<<
 
 
 
Jakob Fugger
1459–1525.

Er gründet den ersten multinationalen Großkonzern und finanziert die Wahl von Päpsten und Kriegen.
 
 
 
Kopernikus
1473–1543.

Der deutsche Wissenschaftler widerlegt das ptolomäische Weltbild und formuliert das heliozentrische.
 
 
 
Michelangelo
1475–1564.

Italienischer
Universalkünstler.
 
 
 
Kolumbus
1452–1507.

Der italienische Entdecker, in Genua geboren, erreicht 1492 nach 12-wöchiger Fahrt Amerika, das er bis zu seinem Tode für Indien hält.
<<<
 
 
 
Savonarola
1452–1498.

Italienischer Mönch und Kirchentheoretiker in Florenz. Wendet sich gegen das Besitzdenken von Priestern und Papst und wird als Ketzer verbrannt.
<<<
 
 
 
 
Online
Querverweis:


Copyright 

 
   

Anmerkung:
Die Auswahl der Weltpolitk- und Weltkultur-Daten ist subjektiver Natur. Es wurden nur Ereignisse in die Tabellen aufgenommen, die für die heutige kulturelle und politische Situation dieser Region relevant sind. Es ging keinesfalls darum, ein komplettes Weltbild zu zeichnen.

Quellen: Gualtiero della Monaca, Domenico Roselli, Giuseppe Tosi: Fortezze e torri costiere dell’Argentario, Giglio e Gianutri. Laurum Editrice, Pitigliano. Ohne Datum.
Nicoletta Maioli: Forte Stella, storia e restauro. Grafiche Pistolesi, Siena. 2002.
Gianni Moriani: Archeo Argentario, Le antiche genti nel promontorio. Ed. Massimi, Pitigliano. 1995.
Arno Peters: Synchronoptische Zeitgeschichte. Zweitausendeins, Frankfurt a.M. 2000.
Ploetz: Illustrierte Weltgeschichte. Verlag Herder, Freiburg. 1998.

 
 
 
   
  Zur Inhaltsseite  |  Dieses Fenster schließen
 
 

Zum Seitenanfang
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
P.A.G.E.
web concept & design
www.pageexperts.com