Monte Argentario Almanach: Places > Strände > Cala Grande

 

 
 
    Im Foto:
    Cala Grande
    im Mai.
    Im August
    sieht es etwas
    anders aus...
 
   
Cala Grande – Sandstrände gibt es hier nicht,
aber die große Bucht hat andere Qualitäten.
Foto: Christina Max & Luciano Paterniti
 

 
  Cala Grande – Die große Bucht
Wer über hundert Basisworte Italienisch verfügt, wird am Namen Cala Grande unschwer erkennen, das es sich um eine große Bucht handelt. Tatsächlich ist sie die größte Bucht am Monte Argentario. Sie ist sowohl vom Wasser, als auch auf dem Landweg zu erreichen. Wer vom Meer kommt und an den Strand möchte, muß sich in die Riemen legen und rudern. Für Überlandreisende ist die Sache etwas komplizierter, denn Sie müssen für Ihr Auto auf der Straße einen Parkplatz finden und sich dann zu Fuß an den Abstieg zum Strand machen. Eigentlich ein angenehmer Spaziergang durch Büsche und Mittelmeer-Macchia. Allerdings wird von Ihnen erwartet, den gleichen Weg später noch einmal in umgekehrte Richtung zu bewältigen. Das könnte eine weniger angenehme Erfahrung werden.
   Die Cala Grande hat keinen durchgehenden Strand, sondern ist unterteilt in viele kleine Bereiche. Laufen Sie ein bisschen herum und suchen Sie sich einen passenden Platz.
   Um Missverständnissen vorzubeugen: Es gibt in dieser Gegend des Argentario keine Sandstrände. Die gibt es nur auf den beiden Dünen Feniglia und Giannella. Die Cala Grande hat andere Qualitäten: Keine Autos, keinen Straßenlärm, keine hektischen Ballspiele und keine kreischenden Badegäste. Viele große Felsen reichen bis ins Meer und sind von Wind und Wellen so glattgewaschen, dass Sie die Bequemlichkeit von Liegestühlen bald vergessen werden.
   Die Cala Grande ist umgeben von Olivenhainen und ein wirklich hübsches Plätzchen. Ihre wahre Schönheit entdecken Sie aber nur mit Taucherbrille und Schnorchel.
  Online
Querverweise:


Übersichts-Karte
aller Strände
und Buchten des
Monte Argentario


Der Monte Argentario
mit Kindern


In Italienisch:
Geologia del
Monte Argentario


Copyright
 
 
 
Bibliografie

Riccardo Bruni:
Il mare in tasca,
Editrice effequ,
Orbetello, 2001.

Andrea De Maria:
Spiagge d’autore,
Editrice Laurum,
Pitigliano, 1997.
   
Wind: Geöffnet in nördliche und westliche Richtung (Maestrale und Ponente).
Zugang: Bei Kilometer 3+950 der Via Panoramica (Strada Provinciale 65) von Porto Santo Stefano einem Weg folgen, der auch zu den angrenzenden Häusern führt. Hinter der Brücke über den Graben Caùto ist ein kleiner Pfad im Graben, der zwischen Steineichen und hohem Gebüsch zum Strand Caùto herunterführt. Wenn Sie von hier über die Felsen auf der rechten Seite steigen, erreichen Sie die weiteren Strände der Cala Grande. Von der Via Panoramica bis zum Strand Caùto gehen Sie 20 Minuten.
Parkplätze: Auf der Via Panoramica
 


Die italienischen Texte von Riccardo Bruni sind hier nur sinngemäß übersetzt, ohne den literarisch-humoristischen Ansprüchen des Autors gerecht werden zu können. Das wahre Lesevergnügen erschließt sich erst durch das Lesen der italienischen Texte. Wer lesen mag, mag lesen.

 
   
   
  Zur Inhaltsseite  |  Dieses Fenster schließen
 
 

Zum Seitenanfang
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
P.A.G.E.
web concept & design
www.pageexperts.com